Meine Reise-Seiten können Cookies zur Optimierung der Darstellung benutzen. Mit der weiteren Anzeige dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Durch drücken von OK wird Ihre Zustimmung für alle Reise-Seiten meiner Domain gespeichert und dieses Fenster bei weiteren Klicks nicht mehr angezeigt.

Mehr Informationen

Hawaii 2008/2009 - Reisebericht

Reiseverlauf
Highlights
Flops
Unternehmungen
Übernachtungen
Mietwagen
Flüge
Hilfreiche Links




Reiseverlauf

Wir waren vom 11.12.2008 bis zum 12.01.2009 unterwegs. Die Hinreise nach Kailua-Kona auf Big Island dauerte diesmal wegen ungüstiger Flugverbindungen einen Tag länger. Wir legten jeweils eine Zwischenübernachtung in Frankfurt und in San Francisco ein. Die Rückreise von Lihue auf Kauai absolvierten wir ebenfalls mit einer Zwischenübernachtung in San Francisco. Das Besondere an der diesjährigen Reise war, dass unsere Kinder uns besuchen kamen. Sie kamen am 20.12. nach Kailua-Kona und flogen am 03.01. von Lihue zurück nach Hause - jeweils ohne Übernachtung in den USA, was Reisezeiten von knapp 30 Stunden zur Folge hatte. Alle Flüge waren Lufthansa bzw. United und direkt bei diesen Fluggesellschaften gebucht.

Diesmal besuchten wir nur unsere beiden Lieblingsinseln Big Island und Kauai und teilten die Zeit ungefähr zu gleichen Teilen auf. Auf Big Island zogen wir 2x um, weil wir unseren Kindern beide Seiten der Insel zeigen wollten:

Frankfurt (Hinreise) 1 Übernachtung
San Francisco (Hinreise) 1 Übernachtung
Big Island (Kailua-Kona) 4 Übernachtungen
Big Island (Volcano) 8 Übernachtungen
Big Island (Kailua-Kona) 3 Übernachtungen
Kauai 13 Übernachtungen
San Francisco (Rückreise) 1 Übernachtung

Mit ca. 2 Wochen pro Insel hatten wir diemal schön viel Zeit und haben so auch mehrere Tage faul am Strand verbracht.




Highlights

Big Island

Schnee auf dem Mauna Kea und Sternenbeobachtung am Visitors Center
Hawaii Tropical Botanical Garden
Schnorcheln in der Kealakekua Bay (viele Fische und schöne Korallen)
Schnorcheln an der Kahalu'u Bay (viele Fische und Schildkröten)
Schnorcheln in den Kapoho Tide Pools
Wanderungen im Volcanoes National Park
Unsere Unterkunft in Volcano

Kauai

Boots Tour entlang der Na Pali Coast
4WD Fahrten in Maha'ulepu
Wanderungen im Waimea Canyon und im Koke'e National Park
Unsere Unterkunft in Poipu
Wale vom Balkon beobachten




Flops

Wir hatten zwei Flops. Der erste war der Besuch der Lava Viewing Area am Ende von Hwy 130. Die Lava fließt ja zur Zeit nur außerhalb des Parks. Der Staat hat in der Nähe von Kalapana diese Viewing Area eingerichtet. Jedoch war so gut wie nichts zu sehen, da die Lava hinter einem Berg ins Meer tröpfelte. Auch war der Lavafluss gerade an dem Tag, an dem wir dort waren sehr schwach, so dass kaum Rauch und Explosionen zu sehen waren. Die Viewing Area darf man außerdem nicht verlassen, um näher an die Lava ranzukommen. Verglichen mit den abenteuerlichen nächtlichen Wanderungen zur Lava im Park konnte man das Erlebnis hier leider vergessen.

Der zweite Flop war der Umzug von Big Island nach Kauai. Unser Flug ging gegen 10:00 Uhr und sollte nach Zwischenstopp auf Maui gegen 14:00 Uhr in Lihue ankommen. Aus den geplanten 2 Stunden Aufenthalt auf Maui wurden jedoch 4 und als wir dann endlich auf Kauai ankamen folgte das nächste Problem. Es gab keine Mietwagen - egal ob man die wie wir schon längst gebucht hatte, oder ob man ohne Bestellung kam. Grund waren angeblich viele Flugverschiebungen wegen schlechten Wetters, so dass die Mietwagen nicht wie geplant zurückgegeben wurden. Bei Alamo waren lange Schlangen und man transportierte die Kunden per Shuttle in ihre Unterkünfte. Die bestellten Autos sollten am darauffolgenden Tag gebracht werden. Wir hatten allerdings für den nächsten Tag unsere Na Pali Boots Tour gebucht, die gegen 8:00 Uhr starten sollte. Ohne Mietwagen wäre sie ins Wasser gefallen und da Silvester ins Haus stand wäre auch nicht so schnell Ersatz möglich gewesen. Nach einiger Diskussion bekamen wir dann aber doch noch unsere beiden Wrangler und konnten konnten sage und schreibe 12 Stunden nachdem wir das Condo in Kailua verlassen hatten unser Quartier in Poipu beziehen.

Wenn man mit den falschen Erwartungen heran geht kann auch das Wetter zum Flop werden. Grade im Winter ist es um einiges unbeständiger, als im Sommer. Es gibt häufiger Regen und in höheren Lagen wie in Volcano (1.200m) kann es ohne Sonne und auch Nachts recht kalt (15-18°C) werden. Auf dem Mauna Kea lag sogar Schnee. An den Küsten ist es jedoch immer schön warm und auch die Wassertemperatur des Pazifik ist immer angenehm.




Unternehmungen

Die meißten Unternehmungen haben wir schon in den Berichten für die vergangenen Jahre beschrieben. Neu ist, dass diemal das GPS-Gerät dabei war und wir unsere Wanderungen "aufnehmen" konnten. Diese sind jetzt - inkl. Beschreibung - bei Wikiloc abgelegt und können über die folgenden Links angeschaut und bei Bedarf auch zum nachlaufen heruntergeladen werden. Die Trails sind übrigens auch in Google Earth schön anzusehen. Dazu muss unter "Galerie" die Ebene "Wikiloc" eingeblendet werden.

Big Island

4WD vom Visitor Center auf den Mauna Kea
Wanderung im Volcanoes National Park
Waipi'o Valley
Sout Point

Kauai

Boots Tour entlang der Na Pali Coast
4WD Fahrt in Maha'ulepu
Wanderung Shipwreck Beach nach Gillin's Beach
Wanderung auf dem Honopu Trail
Wanderung auf dem Canyon Trail
Wanderung auf dem Nu'alolo Trail
Kajak Tour auf dem Hanelei River




Übernachtungen

Die Unterkünfte buchten wir wie immer alle von Deutschland aus, teilweise über Expedia und teilweise direkt beim Anbieter oder Besitzer.

Dieses Jahr hatten wir das Problem, dass die Besitzer des Condos auf Kauai weder Kreditkarte noch PayPal akzeptierten. Also schickten wir die Anzahlung in Höhe von 250,- $ via Western Union. Später wollten wir den Restbetrag von reichlich 3.300,- $ auf dem selben Weg verschicken. Jedoch stellte sich heraus, dass wir das Geld hätten in bar!!! ins Western Union Office tragen müssen. Das war der Anlaß nochmal bei der Hausbank nachzufragen, was der Geldtransfer hier kosten würde (von früheren Anfragen hatten wir Schlagworte wie "unkallkulierbar" und "teuer" im Kopf). Das Ergebnis war, dass wir für die Überweisung der 3.300,- $ am Ende nur 15 € Gebühren zahlen mussten. Das war weniger, als für die 250,- $ bei Western Union und außerdem bekamen wir den aktuellen Umtauschkurs und keinen Mondkurs...

Sehr hilfreich bei der Auswahl der Unterkünfte waren diverse Review Seiten im Web, wie z.B. der Tripadvisor und Holidaycheck.

Mit allen Unterkünften waren wir zufrieden.

Big Island

Kailua-Kona - Outrigger Keauhou Beach Resort - Gutes Hotel fast am südlichen Ende von Kailua-Kona. Wir waren bereits zum dritten mal hier. Das Frühstück ist sehr eintönig. Wenn es wie diesmal bei uns im Zimmerpreis enthalten ist, dann ist das schon ok. Aber extra dafür zu zahlen sollte man sich sparen. Besonders angenehm an diesem Hotel ist, daß direkt neben dem Hotel die Kahalu'u Bay liegt. Hier kann man sehr gut schnorcheln.

Volcano - The Country Goose - Sehr gutes B&B. Auch hier waren wir zum dritten Mal. Joan - die Besitzerin - ist super nett und das Frühstück, das sie serviert - mmhhhh . Diesmal hatten wir das Pukeawe Cottage. Dieses liegt ca. 5 Autominuten vom Country Goose entfernt. Das Haus ist absolute Spitze. Ein so hervorragend und großzügig eingerichtetes Haus oder Condo hatten wir noch nie. Es macht den Eindruck, als hätten die Besitzer es für sich selbst und nicht zum Vermieten eingerichtet. Die Weihnachtsdekoration war einmalig. Wenn wir wieder nach Volcano kommen, werden wir vermutlich nur noch dieses Cottage wählen. Volcano als Ort hat nichts zu bieten, außer ein paar Gaststätten (der Thai ist sehr gut). Als Ausgangspunkt für Aktivitäten im National Park ist Volcano ideal.

Kailua-Kona - Outrigger Kanaloa at Kona - Condominium 2 Autominuten von der Kahalu'u Bay entfernt. Die Wohnung war großzügig , die Einrichtung aber schon etwas älter (80er Jahre?) und etwas spartanisch. Aber dieser Eindruck kann auch daher kommen, dass wir direkt vom Pukeawe Cottage hierher kamen und letzteres ist nunmal schwer zu toppen.

Kauai

Poipu - Kuhio Shores Appt. 218 - Oceanfront Condominium mit großzügiger Ausstattung und super Lage direkt am Meer. Wir konnten Surfer, Schildkröten, Wale und Delphine vom Balkon aus beobachten. Haben uns hier sehr wohl gefühlt.

San Francisco

Argonaut Hotel - Schönes und günstig gelegenes Hotel am Fisherman's Wharf und nur ein paar Schritte von der Endstation der Cable Car entfernt.

Embassy Suites San Francisco Airport – Burlingame - Hotel in der Nähe vom Flughafen. Die Zimmer sind sehr gut eingerichtet. Das im Preis eingeschlossene Frühstück hatte etwas Mensa-Charakter. Sie haben einen kostenlosen Flughafen Shuttle. Wir kamen abends nach 22:00 Uhr hier an. Das Restaurant hatte bereits geschlossen. Aber 5 Minuten zu Fuss entfernt gab es ein 24h Lokal, in dem man noch etwas bekam.




Mietwagen

Die Mietwagen haben wir alle von Deutschland über DERTour gebucht.

Big Island

SUV (Chevlolet Blazer) - Genug Platz, auch für die Zeit zu viert. Für die Fahrt auf den Mauna Kea wollten wir unbedingt 4WD haben - wegen der Low Gear Schaltung. Diese bringt viel mehr Kraft auf die Räder und entlastet bergab die Bremsen. Ins Waipi'o Valley wird man z.B. nur mit 4WD reingelassen. Das Problem ist, dass alle Vermieter (außer dem teuren Harper) in der SUV Klasse nur noch AWD garantieren. Dort gibt es jedoch kein Low Gear. Bei DERTour fanden wir dann doch ein Angebot für einen 4WD SUV von Avis. Vermutlich war das eine falsche Beschreibung, denn auf der Buchungsbestätigung wurde 4WD noch erwähnt, auf dem Voucher nicht mehr. Dank der Buchungsbestätigung aber gab uns der Avis-Mitarbeiter an der Station dann einen 4WD, der eine Klasse höher war als der gebuchte, weil in der gebuchten Klasse keiner mit 4WD da war.

Kauai

Hier hatten wir zwei Jeep Wrangler - zu viert hätten wir sonst unser Gepäck nicht mitbekommen und unsere Kinder wollten ja auch mal auf eigene Faust los. Das Drama beim Anmieten ist oben schon beschrieben. Mit dem Wrangler macht 4WD richtig Spaß. Für die Fahrten zu diversen Beaches braucht man 4WD und auch manche Trails lassen sich nur mit 4WD machen.




Flüge

Langstreckenflüge haben wir direkt bei Lufthansa und United gebucht. Die Preise lagen mit 1.200 - 1.300 € pro Person hoch, aber um Weinachten / Silvester ist halt Hauptsaison.

Inselflug den Flug von Kona (KOA - Big Island) nach Lihue (LIH - Kauai) buchten wir online direkt bei Island Air. Das war auch mit deutscher Kreditkarte kein Problem. Wir hatten außerdem Glück mit dem Gepäck - zum Zeitpunkt der Buchung ließ Island Air 2 Gepäckstücke a 22kg pro Nase zu. Später im Jahr änderten sie das auf ein Stück - für uns galt das zum Glück nicht und wir mußten nicht Nachzahlen.

Insgesamt wurde bei der diesjährigen Reise von allen Fluggesellschaften verstärkt auf das Gewicht der Gepäckstücke geachtet. Wir mußten mehrfach beim Check-In Umpacken, damit alle Stücke unterhalb der 22kg Grenze waren.




Hilfreiche Links

Hawaii Forum bei Ingrids Welt - hier bekommt man fast jede Information die man braucht und hat außerdem Experten, die einem gern alle Fragen beantworten. Ingrid selber hat ebenfalls großartige Seiten - neben vielen anderen - auch zum Thema Hawaii.

Guidebooks von Andrew Doughty & Harriett Friedman - Für uns die besten Reiseführer für Hawaii. Es gibt je ein Buch für Oahu, Maui, Big Island und Kauai.

Tripadvisor - Bevor man sich für eine Unterkunft entscheidet kann man hier nachschauen, welche Erfahrungen andere dort gemacht haben.

Otel.com - Günstige Hotels in größeren Städten weltweit - die Embassy Suites buchten wir hier.

Island Air - Für die Inselflüge.

Liko Kauai Cruises - Für die Na Pali Tour

Kayak Kauai - Kayak Tour auf dem Hanelei River

Kona Boys - Kayaks für die Kealakekua Bay